Ist eine RFID Blocker Karte ein sicherer Schutz?

Ist eine RFID Blocker Karte ein sicherer Schutz?

Die überwiegende Zahl der Bankkarten ist heute mit einem NFC-Chip oder einem RFID-Chip ausgestattet. Mit dieser modernen Technik ist es möglich, kontaktlos zu bezahlen und das selbst bei höheren Beträgen. Diese Art der Datenübertragung ist schnell und sehr komfortabel, allerdings besteht jederzeit die Gefahr eines Datendiebstahls. Mit einer RFID Blocker Karte soll das nicht mehr passieren, aber wie sicher schützen diese besonderen Karten? Können sie verhindern, dass Diebe die Daten stehlen und für ihre Zwecke verwenden?

Die Chips für die Zukunft

RFID gehört die Zukunft, da sind sich viele sicher. Natürlich ist es einfacher, die Kreditkarte oder die EC-Karte nur an ein Terminal zu halten, um die relevanten Daten zu übertragen, ein PIN-Code oder eine Unterschrift sind nicht mehr notwendig. NFC-Chips sollen nur maximal vier Zentimeter weit funken. So lässt sich verhindern, dass jemand der Kasse zu nahe kommt und die Daten stehlen kann. Es gibt jedoch auch Karten mit RFID-Chip, die sich aus einer Entfernung von 20 Zentimetern noch mühelos auslesen lassen. Praktisch im Vorübergehen, beim Anstehen in einer Schlange an der Kasse oder in öffentlichen Verkehrsmitteln kommen Datendiebe auf diese Weise an die Daten, die sie wollen. Eine RFID Blocker Karte soll das erfolgreich verhindern, denn diesen Karten gehört die Zukunft.

Ein Schutz nicht nur für Kreditkarten

In den Menschenmengen der Großstadt haben es Kriminelle einfach, mit einem kleinen Lesegerät die Daten zu stehlen. Kreditkarten und EC-Karten lesen sie aus und übertragen sie auf eine Blankokarte. Damit gehen sie anschließend einkaufen, beispielsweise in diversen Onlineshops. Viele Kriminelle haben es allerdings nicht nur auf die Daten der Kreditkarten abgesehen, sie interessieren sich zudem für die auf dem RFID-Chip des Personalausweises gespeicherten Daten. Auch diese Daten lassen sich problemlos mit einem unscheinbaren Lesegerät auslesen und anschließend duplizieren. In diesem Fall ist die RFID Blocker Karte ebenfalls eine sehr gute Wahl. Es gibt mittlerweile schon RFID Blocker Karten der neuen Generation, die sich von den älteren Karten durch mehr Komfort unterscheiden.

Was macht eine RFID Blocker Karte so besonders?

Schon seit einiger Zeit gibt es die sogenannten „Shield Cards“ mit einem Kern aus Alufolie. Der Nachteil bei diesen Karten ist, dass zwei davon in der Geldbörse nötig sind: Eine Karte, die die Kreditkarte schützt und eine, die den Personalausweis absichert. Die neue RFID Blocker Karte enthält ein elektronisches Schutzfeld und es reicht tatsächlich eine RFID Blocker Karte aus, um sich sicher zu schützen. Diese neuen Karten sind mit 0,8 Millimeter sehr dünn und nehmen deshalb im Portemonnaie keinen Platz weg. Die Karten schützen die Daten auf dem Chip des Personalausweises oder des Führerscheins ebenso sicher wie die Daten der Kreditkarte oder der EC-Karte.

Fazit

Der Diebstahl von Daten hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Die Polizei verzeichnet immer mehr Anzeigen von Bürgern, die auf diese Art bestohlen wurden, ohne dass sie davon etwas mitbekommen haben. Meist wird ein solcher Diebstahl nicht aufgeklärt, da die Täter aus dem Ausland kommen und Deutschland nach einem erfolgreichen Raubzug schnell wieder verlassen. Wer sich effektiv schützen möchte, kann das mit einer der neuen RFID Blocker Karten.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / aa-w

Redaktion

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen