Wie sich Kunden gegen Schnüffel Chips in der Kleidung wehren können

Wie sich Kunden gegen Schnüffel Chips in der Kleidung wehren können

Das Einkaufen in früheren Zeiten war sorglos. Die Kunden gingen in die Geschäfte, suchten sich die neue Kleidung aus und fuhren damit zufrieden nach Hause. Einkaufen im 21. Jahrhundert ist jedoch nicht mehr so stressfrei, schuld daran sind die sogenannten Schnüffel Chips. Diese Schnüffel Chips sind ein wahrer Albtraum für jeden Datenschützer. Immer mehr Kleidungsstücke enthalten diese Schnüffel Chips, die es möglich machen, das Konsumverhalten der Menschen auszuspionieren.

Das Kaufverhalten ist transparent


Wer in einem Geschäft ein Kostüm kauft und anschließend mit der Tüte das nächste Geschäft betritt, kann eine Überraschung erleben. Die Verkäuferin empfiehlt nämlich eine schicke Bluse, die genau zum eben gekauften Kostüm passt. Jetzt stellt sich die Frage: Woher weiß die Verkäuferin, wie das Kostüm aussieht, das in einem anderen Geschäft gekauft wurde? Die Antwort: Es waren die Schnüffel Chips. Diese Chips sind winzig klein und sie sind in der Kleidung zu finden. Sie informieren die Verkäuferin im Blusengeschäft, wann und wo das Kostüm gekauft wurde. Auch den Preis kennt die Verkäuferin und sogar den Namen des Kunden, wenn dieser mit einer EC- oder mit einer Kreditkarte bezahlt hat. Für die Datenschützer ist das ein Horrorszenario, denn der Kunde von heute ist transparent, und zwar durch winzige RFID-Chips in der Kleidung.

Wie funktionieren Schnüffel Chips?

Im Grunde funktionieren die in die Kleidung eingenähten RFID-Chips nach einem einfachen Prinzip. Der Kunde sucht sich ein Kleidungsstück mit einem RFID-Chip aus und geht damit zur Kasse. Gezahlt wird entweder mit der EC-Karte oder mit der Kreditkarte. Mithilfe dieser Karten kann eine Datenbank die benötigten Informationen miteinander verknüpfen. Wird das Kleidungsstück getragen, dann sind der Name und die Adresse durch die Schnüffel Chips jederzeit identifizierbar. Ein Patent für das sogenannte Tracking von Menschen durch RFID-Chips, die diese in ihrer Kleidung tragen, gibt es schon seit einiger Zeit. Jede Bewegung ist nachvollziehbar und die Menschen sind zu gläsernen Bürgern geworden, ohne davon etwas zu merken. Dieser Chip in einem Kleidungsstück ist eine eindeutige Nummer, die immer aktiv bleibt und jedes Lesegerät kann den Chip nach Belieben auslesen.

Was können die Verbraucher tun?

Alle, die keine gläsernen Bürger sein möchten, können sich bereits im Geschäft gegen die Überwachung wehren. Beim Bezahlen an der Kasse können Kunden verlangen, dass der RFID-Chip deaktiviert wird. Viele Geschäfte machen das aber aus Bequemlichkeit nicht. Die zweite Möglichkeit, den ungeliebten Chips wieder loszuwerden, ist ihn einfach abzuschneiden. Das Kleidungsstück mit nach Hause nehmen und das Etikett mit den Waschempfehlungen abschneiden. In diesen Etiketten befinden sich in der Regel die Schnüffel Chips. Wenn das Entfernen nicht möglich ist, das Kleidungsstück sehr kurz in die Mikrowelle legen und der Chip ist nicht mehr aktiv.

Fazit

Viele Verbraucher wissen nicht, dass ihre Kleidung eine lückenlose Überwachung möglich macht. Andere wissen das zwar, aber es ist ihnen egal, denn schließlich „habe ich nichts zu verbergen“. Dass ein Bewegungsprotokoll angefertigt wird, ohne dass der Bürger darüber Bescheid weiß, mag zwar stimmen, aber es darf nicht sein. Alle, die das nicht wollen, sollten sich zur Wehr setzen. Entweder das Geschäft deaktiviert die RFID-Chips oder das geschieht zu Hause mit Schere oder Mikrowelle.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / bsd

Matador Visitenkarten Etuis Leder Braun mit RFID Schutz Kredikartenetui Visitenkartenhalter Schwarz *
  • ✅ Mit diesem hochwertigen MATADOR Echt-Leder Visitenkarten-Etuis heben sie garantiert von der Masse ab, es bietet 4 Kartenfächern und ein Hauptfach für bis zu 50 Visitenkarten
  • ✅ Ein hochwertiger, eleganter Business-Begleiter für Messebesuche, Kundenbesuche und Geschäftsleute hinterlässt stets ein souveränen Eindruck.
  • ✅ Danke dem angepassten Klein Format kann diese Visitenkartenhalter sehr gut in die Hosen-Taschen und Jackentaschen verstaut werden
  • ✅ Der integrierte Druckknopf-Verschluss sichert das aufbewahren der Visitenkarten vor dem herausfallen und ein eingearbeiteter RFID Schutz verhindert das Auslesen Ihrer Kreditkarten/Personalausweis Daten.
  • ✅ Matdor Business Kreditkartenetui /Visitenkartenetui Organizer ist aus hochwertigen Langlebigen Rindsleder in liebevolle Handarbeit gefertigt worden
Joop! Cortina 1.0 C-Four Kreditkartenetui RFID 7,5 cm *
  • Verschlussarten: Druckknopf
  • Serie: Cortina 1.0
  • Außenmaße: 7.5cm x 10cm x 2.5cm
  • Anzahl Kreditkartenfächer: 5
  • Material: Polyurethan
Keyless Go Schutz Autoschlüssel, 2 Pack Autoschlüssel Schutz Keyless Go Schutzhülle Faraday Tasche Funkschlüssel Abschirmung Schlüsseletui Schlüsseltasche *
  • 【SICHERN SIE IHR AUTO】 Die Keyless Go Schutz Tasche blockiert effektiv alle Signale in der Tasche, wodurch Kriminelle daran gehindert werden, um auf Ihr Fahrzeug zuzugreifen.
  • 【KOMPAKTE SCHUTZTASCHE】Das Etui ist sehr leicht und hat eine vernünftige Größe(11.5×7.2 cm). Perfekt für jede Hosentasche und man kann immer mühelos die Tasche mitnehmen.
  • 【LANGE LEBENSDAUER】Dank des hochwertigen Abschirmtuchs ist es viel haltbarer. Wenn die Abschirmfunktion innerhalb eines Jahres verlieren, werden wir Ihnen kostenlos neu ersetzen.
  • 【EINFACH ZU UNTERSCHEIDEN】 Wir bieten Taschen mit roten und grünen Stichen an, die verschiedenen Autoschlüsseln zur einfachen täglichen Unterscheidung aufnehmen können.
  • 【ELEGANTE TASCHE】 Kohlefaser Oberfläche und kompakte Größe. Mit elegantem und stilvollem Aussehen ist dies eine luxuriöse Autoschlüsseltasche, die Sie nicht verpassen dürfen!
Tommy Weber

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 3.12.2022 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen